Das Missionswerk der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland

Spende
  • Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Corona in Tansania

Fotos: Isaria Megiroo und Rev. Mathayo Mtui


 

Eine genaue Einschätzung des Infektionsgeschehens mit Covid-19 in Tansania ist derzeit nicht möglich. Die Regierung Tansanias hat seit dem 29. April 2020 keine Testergebnisse mehr veröffentlicht. Nachdem Präsident Magufuli die Genauigkeit von Testergebnissen im Mai öffentlich in Frage gestellt hat, die ohnehin nur zu unnötiger Panik in der Bevölkerung führen würden, wurden Tests im Land (außer im halbautonomen Landesteil Sansibar) fast ganz eingestellt. Anfang Juni hat Präsident Magufuli die Pandemie in seinem Land für beendet erklärt. Daraufhin wurden Schulen und Bildungseinrichtungen Ende Juni wieder geöffnet und auch Großveranstaltungen im sportlichen und kulturellen Bereich sind wieder erlaubt. Die Bevölkerung ist aber trotzdem weiter angehalten, die bekannten Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, um eine Neuausbreitung des Virus zu verhindern!

In den offiziellen Mitteilungen aus verschiedenen Diözesen in Tansania ist deshalb im Moment immer wieder von einer "Nach-Covid-19-Erholung" die Rede. Der Generalsekretär der Nord-Diözese mit Sitz in Moshi am Kilimanjaro, Arthur Shoo, schrieb am 25. August: „In der Eröffnungsrede unserer Synode (die am 18. August in Moshi stattfand) hat Bischof Dr. Fredrick Shoo Gott dafür gedankt, dass er die Menschen Tansanias vor COVID-19 bewahrt und geschützt hat. Die Auswirkungen der Pandemie waren nicht so schlimm, wie wir befürchtet hatten. Wir baten die Menschen, sich weiter an die Vorsichtsmaßnahmen zu halten. Wir sind dankbar, dass die Ausbreitung sich tatsächlich verlangsamt hat. Unsere Kirche und alle Tansanier sollten ihre Gebete zum lebendigen Gott intensivieren. Er sprach auch über die kommenden Wahlen im Oktober und rief die Delegierten der Synode auf, die Menschen in ihren Gemeinden zu motivieren, zur Wahl zu gehen und für freie, faire und friedliche Wahlen zu beten.“

Ende August wurde der Wahlkampf zur Parlaments- und Präsidentschaftswahl, die am 28. Oktober 2020 stattfindet, mit mehreren Veranstaltungen offiziell eröffnet. Bei einer Wahlkampagne der Regierungspartei CCM in Daressalam, bei der mehrere tausend Menschen zusammenkamen, wurden weder Abstandsregeln eingehalten noch Mundschutz getragen. Allerdings gab es bei den Einlasskontrollen Hygiene-Maßnahmen und Fieber-Screenings.

Internationale Flüge nach Tansania sind inzwischen wieder erlaubt, um die Wirtschaft, insbesondere den wichtigen Tourismussektor, zu unterstützen. Viele Fluglinien haben darum ihren Flugbetrieb wieder aufgenommen. Ob dadurch schnell wieder Tourist*innen ins Land kommen werden, bleibt abzuwarten. – Das Auswärtige Amt hat den Einreisestopp für Tansania am 30. September 2020 bis auf Weiteres verlängert. Deswegen erteilt die Deutsche Botschaft Daressalam für "nicht unbedingt notwendige Reisen" von Tansanierinnen und Tansaniern nach Deutschland weiterhin keine Visa.

 Daniel Keiling, Tansania-Referent, 01.10.2020

weitersagen

Das könnte auch andere interessieren ...

Kontakt

Schreiben Sie uns

captcha

Kontakt

Evangelisch-Lutherisches Missionswerk Leipzig e.V.
Paul-List-Straße 19, 04103 Leipzig

Telefon: 0049 341 9940600
Telefax: 0049 341 9940690

Anfahrt

zurück nach oben
Datenschutz

Das Evangelisch-Lutherische Missionswerk Leipzig e.V. unterliegt den Bestimmungen des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD-Datenschutzgesetz-DSG-EKD) in der Neufassung vom 15. November 2017. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Impressum

Evangelisch-Lutherisches Missionswerk Leipzig e.V. | Paul-List-Straße 19 | 04103 Leipzig | Telefon: 0049 341 9940600 | Fax: 0049 341 9940690
Vertreten durch: Direktor Ravinder Salooja | Registernummer im Vereinsregister beim Amtsgericht Leipzig: VR 783 | USt-IdNr. DE186551302

Layout und Programmierung: Matthes & Hofer