Ausbildung, Betreuung, Information - das Frauenzentrum Angaza

Seit die junge engagierte Pfarrerin Elizabeth Enock Kwayi 2018 die Leitung des Angaza Women Centres angetreten hat, bemüht sie sich sehr um den Erhalt und die Modernisierung des Zentrums, damit hier auch in Zukunft noch junge Frauen aus der Norddiözese eine zeitgemäße Ausbildung erhalten können, um sich ein eigenes Einkommen zu schaffen. Die beiden Hauptausbildungszweige sind momentan das Schneidern und Hauswirtschaftslehre/ Lebensmittelproduktion.

Für den letztgenannten Ausbildungszweig wurden in den Jahren 2019 und 2020 mit LMW-Spendengeldern die Ställe der kleinen Tierfarm renonviert oder neu gebaut sowie weitere Milchkühe, Schweine und Hühner angeschafft. Auch die Biogasanlagen wurden gewartet und ausgebaut. In Bezug auf Tierhaltung/ Viehzucht ist das Zentrum jetzt gut aufgestellt.

Nun sind jedoch weitere infrastrukturelle Erneuerungen nötig um den Schülerinnen auch im Bereich des Gartenbaus einen Unterricht, der den aktuellen Standards entspricht, bieten zu können.

Deshalb will das LMW in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig den Bau eines Gewächshauses und dessen Ausstattung - einschließlich eines Tröpfchenbewässerungssystems - zum Anbau von Tomaten, Paprika, Spinat u.v.m. mitfinanzieren. Als nächster Schritt ist die Modernisierung der Klassenräume angedacht.

Aktionsnummer:     220 029 4

Spendenkonto:
IBAN: DE37 3506 0190 1608 7000 10 
LKG Sachsen, Bank für Kirche und Diakonie eG
BIC: GENODED1DKD

Kontakt