Lern- und Lebensort: Das neue Frauenzentrum in Mendi

Frauen sind kommunal und kirchlich wichtige Stützen mit einem traditionell großen Einfluss auf Familie und Gesellschaft. Auch wenn sie immer noch selten Leitungsfunktionen begleiten, so sind sie doch in den meisten Gremien wichtige Impulsgeber und Praktikerinnen des Alltags.

In allen Distrikten der Evangelisch-Lutherischen Kirche Papua-Neuguineas gibt es Frauengruppen, die sich regelmäßig vor Ort und in größeren Abständen zu überregionalen Konferenzen treffen. Die Unterstützung dieser Arbeit ist von großer Bedeutung, da hier Wissensvermittlung und Kompetenzgewinn im Mittelpunkt stehen. Immer mehr Frauen erlangen so auch die Voraussetzungen für eine eigene berufliche Lebensgestaltung. Durch die Mitarbeit in Kirchgemeinden spielt das Engagement auf spirituellem und geistlichem Gebiet eine große Rolle. Die Vorbereitung und Durchführung des jährlichen Weltgebetstages nimmt dabei einen breiten Raum ein und ermöglicht es den Frauen sich auch international zu vernetzen.

Die regionale Frauenarbeit wird zentral vom Landeskirchenamt in Lae aus koordiniert. Eine gewachsene und gut funktionierende Struktur ermöglicht den regelmäßigen Austausch und Synergieeffekte zwischen den Frauengruppen. Häufig werden sie auch von den Jugendgruppen vor Ort unterstützt.

Das Leipziger Missionswerk unterstützt die ELCPNG seit 1953. Bei Projekten und Begegnungstreffen sind zunehmend auch Frauen beteiligt. Diese Entwicklung soll fortgesetzt und finanziell unterstützt werden.
Dafür werden 3000.- € jährlich benötigt.

Aktionsnummer:    506 000 4

Spendenkonto:
IBAN: DE37 3506 0190 1608 7000 10
LKG Sachsen, Bank für Kirche und Diakonie eG
BIC: GENODED1DKD

Anprechpartner