Die ELCPNG ist in allen Distrikten des Landes tätig, dies aber in sehr unterschiedlicher Intensität. Deshalb engagieren sich viele Kirchenkreise in bestimmten sozialen Brennpunkten oder abgelegenen Gebieten, um dort durch kirchliche Arbeit Lebensqualität zu verbessern.

Dabei stehen soziale Impulse für die Arbeit mit Frauen, Verkündigung und die Arbeit unter den Jugendlichen im Mittelpunkt.

Das Tari/Hela Mission Projekt ist ein Projekt des Kirchenkreises Mendi mit besonderem Engagement der dortigen Frauenarbeit. Es soll im Februar 2022 beginnen und in einer abgelegenen Region den Bedarf an Bildungsmöglichkeiten und medizinischen Einrichtungen ermitteln. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Tari/Hela-Provinz sind durch ihre abgeschiedene geographische Lage und durch problematische Einflüsse des LNG-Gasprojektes, sowie durch ethnische Konflikte in der Region besonders auf Unterstützung angewiesen. Über den Kontakt zu den Frauen der Region können hier konkrete Hilfsprogramme aufgelegt werden. Wichtig ist dabei die Etablierung von Frauengruppen, die regelmäßig durch Kurse, Weiterbildung und kirchliche Themen qualifiziert werden. Die zukünftige Ansiedlung eines kirchlichen Mitarbeiters ist im Blick. Die Unterstützung des Projektes beinhaltet die Unterstützung der Verpflegung, die Bereitstellung von Solarlampen, Musikinstrumenten und medizinischer Artikel.

Zur Unterstützung des Projektes werden Spenden in Höhe von 3.000 Euro benötigt.

Aktionsnummer:    501 106 4

Spendenkonto
IBAN: DE37 3506 0190 1608 7000 10
LKG Sachsen, Bank für Kirche und Diakonie eG
BIC: GENODED1DKD

Kontakt